SoVD - Sozialverband Deutschland, Landesverband Niedersachsen e. V.
Sozialverband SoVD,  Ortsverband Buxtehude
Aktuelles
zurück zurück

Aktuelles aus dem SoVD Ortsverband Buxtehude

Ich bin nicht behindert – ich werde behindert.

Unter diesem Motto läuft im Jahr 2018 eine Kampagne des Sozialverbands Deutschland e.V., Landesverband Niedersachsen (SoVD). Die Forderung lautet, damit aufzuhören, Menschen zu behindern. Es muss endlich Gesetze geben, die das Leben von Menschen mit Behinderung erleichtern und Teilhabe für alle ermöglichen.

Hier in unserer Stadt hat sich die „Interessengemeinschaft Barrierefreies Buxtehude“ dieser Kampagne angeschlossen. Aktiv unterstützt vom Behindertenbeauftragten der Hansestadt Buxtehude, der hochschule 21, der Lebenshilfe für Menschen mit Behinderungen e.V. Buxtehude, der Multisklerose-Kontaktgruppe Buxtehude, dem SoVD-Ortsverband Buxtehude und interessierten Bürgerinnen und Bürgern.

Die Bürgermeisterin der Hansestadt Buxtehude, Frau Katja Oldenburg-Schmidt, hat die Schirmherrschaft für dieses Projekt übernommen.

Wir wollen ein barrierefreies Buxtehude erreichen durch öffentliche Veranstaltungen, einer Fotoausstellung und der Verabschiedung eines Fahrplanes für ein barrierefreies Buxtehude durch Rat und Verwaltung.

Folgende Maßnahmen sind geplant:.

  1. Zwei öffentliche Veranstaltungen pro Jahr mit Fachreferenten, best practice und Diskussionen.

  2. Erstellung einer Fotoausstellung „Barriere zeigt Gesicht“. Menschen mit unterschiedlichen Einschränkungen und was sie in der Stadt Buxtehude behindert, werden fotografiert. Diese Ausstellung wird als Wanderausstellung konzipiert, die beispielsweise im Rathaus, in der Lebenshilfe, in der hochschule 21, in Senioreneinrichtungen und Begegnungsstätten gezeigt werden soll.

  3. Entwicklung und Umsetzung eines Fahrplans für ein barrierefreies Buxtehude unter Beteiligung von
    - Betroffenen
    - Verbänden und Organisationen, die sich mit dem Thema befassen
    - Entscheidungsträgern (Rat und Verwaltung)

    Dies geschieht mit Hilfe von Workshops, um alle Beteiligten mit einzubeziehen.


Es soll das gesamte Spektrum von Behinderungen berücksichtigt werden, auch z. B. Demenz, Einsamkeit, Alter, psychische Einschränkungen u. ä.

Der SoVD-OV Buxtehude bezieht bereits viele Vereine und Institutionen mit in das Projekt ein, da er vor einigen Jahren die „Interessengemeinschaft Barrierefreies Buxtehude“ gegründet hat. Diese hat schon viele Veranstaltungen durchgeführt. Die Mitglieder der Interessengemeinschaft werden sich auch 2019 an dem Projekt beteiligen. Das Projekt hat Vorbildcharakter, da es übertragbar ist auf andere Kommunen. Andere Städte erhalten eine Anleitung für die Erstellung eines Fahrplanes für eine barrierefreie Kommune.

Bereits durchgeführte Veranstaltungen:
19.11.2018 „Ich bin nicht behindert – ich werde behindert. Gemeinsam Lösungen finden.“
11.03.2018 „Gelebte Inklusion im Alter – Zusammen ist man weniger allein.“
24.08.2019 Rundgang durch Buxtehude: „Wir suchen Barrieren“
27.09.2019 Workshop: Erstellung eines Fahrplans für ein barrierefreies Buxtehude
zurück zurück
Seite drucken Seite drucken
zum Seitenanfang nach oben